joerghuelsermann.de Stichpunkte

Stichpunkte

Meine Erfahrungen wie ich meine Webseiten aufbaue sind in der Praxis entstanden. Ich versuche jetzt mal meine grundsätzlichen Gedanken dazu in Stichpunkten aufzuführen. Meine Webseiten sollten qualitativ gestaltet sein. Unter Qualität verstehe ich halt eben bestimmte Punkte.

Liste der Stichpunkte

  1. XHTML5 verwende ich aus dem Grund das es die meisten Möglichkeiten bietet und schon bei der Erstellung der Webseiten eine Art Qualitätskontrolle stattfindet und die Spezifität in einer CSS Datei senkt. Dabei erreiche ich durch den Einsatz der neuen Elemente eine höhere Semantik und bin zusätzlich durch XHTML in der Lage SVG Dateien zu verwenden.
  2. Der bevorzugte Zeichensatz ist UTF-8 und dabei vermeide ich die Verwendung von Entitäten und Unicode und verwende stattdessen das entsprechende Zeichen direkt. Dabei beachte ich den Punkt das unter XML nur 5 benannte Entitäten definiert sind.
  3. Vermeidung von überflüssigen Traffic, auch weil es wenn ich es nur auf alle Arten von XML beziehe diese Strukur stärkt. Allgemein trägt dieser Punkt schon zur Benutzerfreundlichkeit bei. Weniger ist halt eben oft mehr. Darunter fällt auch der Einsatz von Leerzeichen statt Leerzeilen oder Tabulatoren.
  4. Barrierefreiheit, Benutzerfreundlichkeit und valider Kode rangiert vor Trafficreduzierung. Dazu gehören Punkte das man Abkürzungen halt eben erläutert und auch andere Sprachen kennzeichnet.
  5. Unterstützung veralteter Browser rangiert hinter Trafficreduzierung. Außer in wirklich gravierenden Fällen. Lesbarkeit und die Möglichkeit den Inhalt einer Webseite zu verstehen muss halt eben gegeben sein.
  6. Trennung von Struktur und Design sind nicht nur Worte von denen man spricht. Man muss es auch anwenden meiner Ansicht nach. Also darf zur Erniedrigung der Struktur auch mehr ins Design beziehungsweise in die CSS Datei ausgelagert werden.
  7. Es gibt viele Möglichkeiten wie man das Design für Elemente durch CSS ansprechen kann. Ich neige dazu diese Elemente mit möglichst wenig Zeichen anzusprechen.
  8. Für bestimmte Bereiche lohnt es sich auch mal separate CSS Dateien zu verwenden. Kleinere Modifizierungen werde ich über Verwendung von dataurl regeln. Auch um die Spezifität niedrig zu halten.
  9. Fehlerkorrekturen egal welcher Art, ob es die Rechtschreibung oder sonstige Fehler sein sollten, werden zeitnah durchgeführt.
  10. Flexiblität der Semantik, die man durch die Elemente in HTML5 gewinnen kann möchte ich mir nach Möglichkeit gerne bewahren. Dabei beziehe ich mich nicht nur auf die neuen Elemente.
  11. Experimentierfreudig zu sein schadet in keinster Weise. Techniken wie SVG anzuwenden hilft einem eine größere Übersicht zu gewinnen was technisch möglich ist und was nicht.
  12. Die Anwendung von Javascript ist für mich das letzte Mittel, wenn keine vernünftigen Alternativen existieren. In der Regel setze ich Javascript erst ab bestimmten Punkten ein wenn bereits schon eine Grundfunktionalität durch andere Techniken gewährleistet ist. Auch verzichte ich gern an den Stellen auf Javascript selbst wenn es bedeutet nur moderne Browser zu unterstützen.
  13. Lieber ein paar Mittel mehr nutzen um die Sicherheit der Webseiten besonders im Punkt Datenbanken zu erhöhen. Mit der htaccess Datei oder durch PHP sind schon einige Möglichkeiten gegeben.
  14. Spezielle Suchmaschinenoptimierung wende ich meistens nicht an. Die vorher genannten Punkte sind bereits sinnvoll für menschliche Benutzer. Und wenn deren Herz erfreut sein sollte hat man schon viel gewonnen. Dazu zählt auch der Punkt das ich viele nicht notwendige Elemente und Attribute für diese menschlichen Besucher gar nicht erst verwende.
  15. Es lohnt sich nicht über etwas zu schreiben, wenn man sich nicht vorher die Zeit genommen hat sich darüber gründlich zu informieren. Ein gewisses Niveau in der Qualität des Inhaltes sollte schon gewährleistet sein. Dazu muss aber auch das Verständnis des Themas garantiert werden.